Adelche

Bürgerlicher Name:
Adele Wallraff
Familienverhältnisse:
Adelche hat vier Schwestern, die bereits alle verheiratet und aus dem Elternhaus sind. Sie selbst wohnt – noch unverheiratet – bei ihrer Mutter.
Entstanden:
um 1935
Bekannt aus:
…dem Lied von Willi Ostermann – Adelche, Adelche! Ich gläuv bestemp, hä kütt.

Wissenswertes:
Adelche ist eine Dame Mitte dreißig, die einfach keinen Mann findet. Für die damalige Zeit ist sie eigentlich schon zu alt, um noch verheiratet zu werden. Sie steht täglich an ihrer Haustüre und wartet darauf, dass ihr Kavalier vorbeikommt. Leider ist sie nicht die Schönste und ihr fehlt das gewisse Etwas. Dennoch versucht sich stets adrett zu kleiden und sich aufzutakeln. Bislang leider erfolglos. Neben ihrer Mutter trösten selbst ihre Katze und ihr Hund sie, der Papagei flötet und singt jede Stunde, dass bestimmt noch ein Mann für sie kommt.

Requisite:
Ein Vogelkäfig, auf dem ein Weißhaubenkakadu, eine Papageienart, sitzt.

Besonderheiten des Kostüms:
Sie trägt einen senfgelben, knielangen Rock sowie eine auberginefarbene Corsage mit U-Boot-Ausschnitt und leichten Puffärmeln. Im Haar trägt sie eine Blume, passend zu ihrem Outfit.

Auf der Bühne:
Adelche ist auf der Bühne eher ruhig und zurückhaltend. Sie möchte eigentlich gerne mit den Männern im Publikum, im Elferrat und den Herren in Knollendorf flirten, ist aber häufig zu zurückhaltend und zu schüchtern. Sie liebt ihren Kakadu und führt regelmäßig Gespräche mit ihm.
Auf andere wirkt sie häufig sehr unsicher und verpeilt, obwohl sie eigentlich nur eine verträumte junge Dame ist.

Dargestellt von
Angelina Braun

Kommentare sind geschlossen.