Bolze Lott

Bürgerlicher Name:
Scholastika Steinhausen, geb. Bolz
Familienverhältnisse:
verheiratet mit Johann Friedrich Steinhausen, Rheinarbeiter (wie ihr Vater)
Entstanden:
* 08.12.1825 in Köln, Kostgasse
† 03.09.1902 in Köln, Große Spitzengasse

Bekannt aus:
…den Straßen, Plätzen, Kirchen und dem Hafen in Köln im 19. Jahrhundert. Josef Klefisch verfasste 1952 ein Lied über sie.

Wissenswertes:
Ihr loses Mundwerk hatte Bolze Lott von ihrem Vater geerbt. Nach ihrer Eheschließung mit dem als Schläger bekannten Johann Friedrich Steinhausen mussten sie ihre Flitterwochen abbrechen und Johann wanderte ins Gefängnis. Seine anschließende Einweisung überlebte er nicht, so dass Scholastika früh Witwe wurde. So musste sie stets für ihr Einkommen selbst sorgen. Dies gelang ihr zunächst als Kääzemöhn vor den Kirchen, bis die Kundschaft dahinter kam, dass sie für Kerzen kassierte aber keine aufstellte. Ihren Ärger über das ausbleibende Geschäft verkündete sie lauthals vor den Kirchen. Sie entdeckte das Schmuggeln am Hafen für sich, wobei ihr die Krinolinenmode zu Gute kam. Die ausladenden Reifröcke machten es ihr möglich, sämtliche Waren wie z.B. Mehlsäcke unter diesen zu schmuggeln. Kam ihr ein Zöllner zu nahe beschuldigte sie diesen der unsittlichen Berührung oder verpasste ihm eine Tracht Prügel, so dass die Zöllner aus Angst sie häufig gewähren ließen. Durch ihre Schmuggelwaren watschelte sie häufig auffallend durch die Gegend. Dies störte die zahnlose stets schimpfende Frau nicht. Als die Mahl- und Schlachtsteuer abgeschafft wurde, musste sie sich ein neues Geschäft suchen. So zog sie von Haus zu Haus, von Kirche zu Kirche und von Jahrmarkt zu Jahrmarkt, um ihre Kerzen und sonstigen Kleinigkeiten aus ihrem Bauchladen zu verkaufen.

Requisite:
Ihren Kaffeesack lässt et Bolze Lott zwischenzeitlich unter ihrem Rock verschwinden oder preist diesen möglichen Interessenten in Knollendorf zum Kauf an!

Besonderheiten des Kostüms:
Unter ihrem voluminösen blau-gelben Kostüm mit großen Trompetenärmeln trägt sie einen Unterrock mit vielen verschieden großen Taschen, in denen sie sämtliche Dinge von der Bühne mitgehen lassen kann.

Auf der Bühne:
Bolze Lott ist eine aufgeweckte und aufmerksame Person, der keine Machenschaften entgehen. Wenn ihr etwas missfällt gestikuliert sie mit ausladenden Bewegungen und schüchtert manch andere Personen sowie Kinder ein.
Der Schnäuzerkowski ist in ihren Augen keine Gefahr. Sie schmuggelt offensichtlich vor seinen Augen. Da er schon so seine Erfahrungen mit ihr gemacht hat, schaut er gerne über ihre Machenschaften hinweg. Genau wie er fürchten sich viele Knollendorfer vor Scholastika. Sie haben Sorge beschimpft, verprügelt oder um ihr Hab und Gut gebracht zu werden. Einige Knollendorfer nutzen ihre Schmuggelfähigkeiten gerne für sich. So muss auch der Elferrat gut aufpassen, da seine Sachen vor ihr nicht sicher sind. Ihre laute ungestüme Art und Weise schreckt auch die Männer Knollendorfs zurück. Ihre Gangart weist auf ihre Herkunft und ihre Schmuggeleien hin.

Dargestellt von
Simone Ilonka Schmitz

Kommentare sind geschlossen.