Breuer’s Lei

Bürgerlicher Name:
Leo Breuer
Familienverhältnisse:
alleinstehend
Entstanden:
Er lebte im 19. Jahrhundert.

Bekannt aus:
…den Straßen des alten Kölns. Ein Kölner Original!

Wissenswertes:
Geboren in Mülheim am Rhein galt er als rechtsrheinisches Pendant zum Urjels-Palm und Fleuten-Arnöldche, da er meist seine Lieder in Deutz zum Besten gab. Seine schmucke Samtjacke ließ ihn stets adrett aussehen. Er hatte eine Vorliebe dafür freche und verbotene Lieder zu präsentieren. Da er diverse Instrumente beherrschte, begleitete er seinen Gesang selbst. Bei den Damen war er aufgrund seiner zeitgenössischen Lieder sehr beliebt. Regelmäßig trat er im Lokal ‚Marienbildchen‘ in Deutz auf und spielte in den Konzertpausen an der Deutzer Schiffsbrücke für die Menschen, die sich die Einkehr in das Lokal nicht leisten konnten. Aber auch außerhalb der regelmäßigen Konzerte war dies sein bevorzugter Standort für seine Darbietungen.

Requisite:
Eine Mundharmonika mit der er sich selbst bei seinen Stücken musikalisch begleitete. Diese trägt er in der Innentasche seiner Jacke.

Besonderheiten des Kostüms:
Auffällig ist seine rote Samtjacke deren Kragen schwarz abgesetzt ist. Ein Plastron schmückt seinen Hals. Zudem trägt er Hosenträger mit Lederpatten, die eine grau-beige Hose halten.

Auf der Bühne:
Als Sänger begleitet er unsere Tänzerinnen und Tänzer mit Live-Gesang. Er trägt beherzt die Lieder aus altem und neuerem kölschen Liedgut vor. Gerne haken sich die Knollendorfer Damen zum Schunkeln bei ihm ein und lauschen seinem Gesang. Hin und wieder flirtet er mit ihnen und wirft der ein oder anderen schon mal einen umgarnenden Blick zu.

Dargestellt von
Markus Dötsch

Kommentare sind geschlossen.