Elsteraugen Evche

Bürgerlicher Name:
Eva Schmidt
Familienverhältnisse:
alleinstehend
Entstanden:
Sie hat im 18./19. Jahrhundert gelebt.

Bekannt aus:
…der Stadt Köln im 18. und 19. Jahrhundert. Zudem wurde ihr 1952 von Josef Klefisch ein Lied mit dem Titel ‚Elsteraugen-Evche‘ gewidmet.

Wissenswertes:
Elsteraugen Evche war spezialisiert auf die Entfernung von Elsteraugen, welche wir heute unter dem Begriff Hühneraugen kennen. Die Schuhe im 18. und 19. Jahrhundert waren fürchterlich unbequem und verhalfen ihr stets zu neuen Kunden. Da sie die Menschen schmerzlos von ihren Qualen befreite war sie sehr beliebt bei den Bürgern, so dass sie auch als Allerwelts-Leevche bezeichnet wurde. Die gebückte Körperhaltung der kleinen Person war von Vorteil für ihre Dienste.

Requisite:
Ihre Lupe hilft ihr, Hühneraugen zu begutachten, zu operieren und andere, manchmal geheime Dinge aufzudecken.

Besonderheiten des Kostüms:
Ihre Kleidung ist zweckmäßig, so trägt sie eine weiße Schürze, welche die Reinheit und Sorgfalt ihrer Arbeit repräsentiert.

Auf der Bühne:
Die Füße der Knollendorfer hat sie auch auf der Bühne stets im Blick. Sie pflegt ein gutes Verhältnis zu allen Mitmenschen und redet nicht schlecht über sie. Durch ihre freundliche und zuvorkommende Art hat sie ein gutes Verhältnis zu den Knollendorfern.

Dargestellt von
Sara Wichmann

Kommentare sind geschlossen.