Zänkmanns Kätt

Bürgerlicher Name:
Katharina Zänkmann
Familienverhältnisse:
Sie ist mit niemandem aus Knollendorf verwandt, steht aber in enger Hassliebe zu Mariezebell Knoll (Bestemo).
Entstanden:
1802

Bekannt aus:
…dem Hänneschen-Theater.

Wissenswertes:
Sie gehört zu den älteren Damen aus Knollendorf und ist nie um einen neckischen Scherz verlegen. Ihre frechen Sprüche und ehrlichen direkten Reden kommen von Herzen, sorgen häufig jedoch für Missverständnisse. Zänkmanns liebenswert, schrullige Weise richtet häufig das ein oder andere Chaos an, da sie meint, alles zu sehen und zu hören.

Requisite:
Mit ihrem Besen kann sie das Treiben auf der Bühne aufmischen. Je nach Lust und Laune kümmert sie sich auch schon mal um eine saubere Bühne. Gelegentlich jagt sie die Männer mit ihrem Teppichklopfer.

Besonderheiten des Kostüms:
Ein geblümtes Kittelkleid analog zur Darstellung im Hänneschen-Theater. Ihre Haare trägt sie zu einem Zopf gebunden mitten auf dem Kopf.

Auf der Bühne:
Sie zeigt sich als rüstige alte Möhn, die nie um ein Wort verlegen ist. Sie hat Ihre Augen und Ohren überall, möchte alles wissen und mitbekommen, missversteht allerdings vieles. Ihre neugierige und vorwitzige Art lässt sie alles, was in Knollendorf so los ist, erfahren. Darüber tratscht sie viel und gerne. Immer wieder maßregelt sie die Pänz.

Dargestellt von
Marisa Blum

Kommentare sind geschlossen.